4. Februar 2004

Mit dem Bertelsmann Buchclub vom 4ten bis 11ten Februar 2004.

Eigentlich haben wir die Türkei als Reiseziel bereits abgehakt, nachdem wir schon vor ein paar Jahren über Pfingsten in einem Hotel in Belek waren und von dort das eine und andere Ziel mit einem Taxifahrer angesteuert hatten.

Doch flatterte uns zum Ende des Jahres 2003 ein attraktiv aufgemachtes Angebot des Bertelsmann Buchclub’s in’s Haus. (Lieselotte ist langjähriges Mitglied in diesem Club) “Wir schenken Ihnen als Dank für Ihre 25jährige Mitgliedschaft einen kostenlosen 7tägigen Aufenthalt in einem 5 Sterne Hotel an der türkischen Reviera und eine Begleitperson kann ebenfalls kostenlos teilnehmen”

Na, das war doch was ! Endlich einmal etwas kostenlos. “Toller Club ist das, dieser Bertelsmann” und evtl. Bedenken, dass dieses Angebot irgendeinen Pferdefuß haben könnte, werden alleine durch den guten Namen des Club’s zerstreut.

Also habe ich auf Anraten des 25jährigen Mitgliedes diese Reise gebucht und zwar auf den Termin 04. Februar 2004.

Dieser Termin rückte dann auch sehr schnell näher. Die Anzahlung der Flugkosten – denn die sollte der Reiseteilnehmer selbst übernehmen – und ca. 10 Tage vor Reisetermin war die Restzahlung fällig. Flugpreis 89,- Euro pro Strecke sowie 10,- Euro Saisonzuschlag und 13,- Euro Flughafenzuschlag. Total also 448.- Euro für zwei Personen plus 13,50 Euro Sicherheitsgebühr, die wir in Antalya noch gezahlt haben.

Na ja, wenn das der Preis für zwei Personen und 7 Tage Halbpension in einem 5 Sterne Hotel mit Ausflugspakete sein soll, dann ist das in Ordnung, denken wir und machen uns auf die Reise und mal sehen, was uns erwartet.

Also werden wir zum Abflug zum Frankfurter Airport gebracht und landen nach einem ruhigen Flug unter recht engen Verhältnissen so kurz vor 23 Uhr Ortszeit in Antalya. Dort lief die Organisation des Hoteltransfers erstaunlich gut und im Bus begrüßt uns Islam, so war der Vorname des recht symphatischen Reisebegleiters, mit dem wir in den kommenden Tagen noch viel Spaß haben sollten. Atlantis nannte sich das 5 Sterne Haus in Belek, so ca. 35 Km von Antalya entfernt.

Ein riesiger Touristentempel mit über 1100 Zimmer. Sauber und unpersönlich minimalistisch perfekt, aber nicht die Spur gemütlich.

Ausgelegt für eine Massenabfertigung, so ähnlich wie auf einem der Kreuzfahrtdampfer. Aber die haben ja keine Busse vor der Tür stehen, mit denen man sich nach der morgendlichen Abfütterung aus dem Staube machen kann. Also sollten wir zufrieden sein.

Sieben Tage liegen also vor uns und das Wetter ist prächtig.

Es soll hier in den letzten 7 Wochen nur geregnet und in den höheren Lagen geschneit haben.

Heute wäre der erste Tag ohne Regen, sagte uns der Reiseführer. Man sah es am nächsten Tag auf der Fahrt entlang der Küste Richtung Alanya. Ganze Flächen längs des Weges stehen unter Wasser, Pfützen überall..

Hinterlasse eine Antwort